12.04.2012

Durchbruch bei der Behandlung des malignen Melanoms - Fortschritte dank innovativem Signalblocker

Bei der Behandlung des malignen Melanoms, auch schwarzer Hautkrebs genannt, gibt es einen entscheidenden Durchbruch, wie beim 30. Deutschen Krebskongress in Berlin berichtet wurde. Durch die Entwicklung eines Signalblockers, der sich gezielt gegen den bei vielen Patienten vorliegenden molekularen Defekt in den Tumorzellen richtet, kann das Überleben dieser Patienten eindeutig verlängert werden.

Der Signalblocker wirkt dabei auffallend schnell: „Wir sehen meist schon innerhalb von wenigen Tagen, dass der Tumor beginnt zu schrumpfen“, berichtete Professor Dr. Axel Hauschild aus Kiel, der die klinischen Studien, in denen der neue Wirkstoff geprüft wurde, in Deutschland geleitet hat. Zugelassen ist die neue Behandlungsoption für Menschen mit fortgeschrittener Erkrankung, bei denen eine bestimmte Mutation, die so genannte BRAF-V600-Mutation, nachgewiesen wurde. Bei ihnen ist das Erbgut in der Tumorzelle so verändert (Mutation), dass das Zellwachstum angeregt wird. Der Defekt lässt sich mittels eines genetischen Tests nachweisen. Es ist laut Hauschild deshalb zu fordern, dass jeder Patient, bei dem ein malignes Melanom diagnostiziert wird, entsprechend untersucht wird. Wird die BRAF-V600-Mutation festgestellt, was bei jedem zweiten Patienten der Fall ist, so wissen die Ärzte, dass eine Behandlung mit dem neuen Signalblocker sinnvoll ist. Dieser blockiert gezielt die Weiterleitung der Signale im Zellinneren und kann dadurch das Tumorwachstum verlangsamen oder sogar ganz stoppen. Das mindert die Krankheitssymptome deutlich und gibt den Patienten die Chance, wieder einen relativ normalen Alltag mit ihren Familien zu leben. „Die neue Therapiemöglichkeit stellt einen Durchbruch bei der Behandlung des malignen Melanoms dar“, so der Kommentar von Professor Hauschild. Er bezeichnete die neue Option außerdem als Beispiel dafür, wie eine zielgerichtete, quasi individualisierte Behandlung in der modernen Krebsmedizin zu realisieren ist.