28.08.2012

Hautkrebsrisiko Sonne

Mit rund 314.000 Neuerkrankungen pro Jahr macht der Hautkrebs in Deutschland etwa ein Viertel aller Krebserkrankungen aus. Trotzdem werden die Chancen der Früherkennung noch zu wenig genutzt. Nur rund ein Drittel der Versicherten ab dem 35. Lebensjahr hat sich demnach beim Haut- oder Hausarzt vorsorglich auf Hautkrebs checken lassen.

Hautkrebs ist dabei nicht gleich Hautkrebs, es werden der helle und der schwarze Hautkrebs unterschieden. Sie sind unterschiedlich häufig und auch unterschiedlich gefährlich. Der helle Hautkrebs tritt weit häufiger auf als der schwarze Hautkrebs, das maligne Melanom. Er wird in Deutschland jährlich rund 300.000 Mal diagnostiziert. Der schwarze Hautkrebs ist mit etwa 14.000 Krankheitsfällen pro Jahr deutlich seltener. Bei beiden Krankheitsformen aber gibt es Fortschritte bei den Therapiemöglichkeiten.