13.12.2013

Nachsorgepass Hautkrebs

Nach erfolgreichem Abschluss der Hautkrebsbehandlung besteht ein gewisses Risiko, dass die Erkrankung erneut auftritt. Deshalb ist es wichtig, Veränderungen der Haut frühzeitig zu erkennen, um gegebenenfalls direkt behandeln zu können. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen sind daher unverzichtbar, der Mediziner spricht dabei von der „Tumornachsorge“.

Unterstützung hierbei bietet ein spezieller Nachsorge-Pass, der bei jedem Arzttermin vorgelegt werden sollte. Der Arzt kann in das Heft die Untersuchungstermine und die Befunde eintragen, so dass eine gute Dokumentation der Nachsorge gegeben ist.

Je nach Stadium der Erkrankung finden die Untersuchungen in Abständen von drei Monaten bis einem Jahr statt. Insgesamt wird eine Nachsorge für einen Zeitraum von zehn Jahren empfohlen, wobei die ersten fünf Jahre besonders wichtig

sind.