16.03.2016

Neuer Therapie-Meilenstein

Weitere Fortschritte beim malignen Melanom

Beim schwarzen Hautkrebs (malignes Melanom) gibt es seit Kurzem eine weitere neue Behandlungsmöglichkeit, die für die Betroffenen einen erheblichen Fortschritt bedeutet. Dabei werden zwei Wirkstoffe miteinander kombiniert, die gezielt in die Vermittlung der Wachstumssignale auf Tumorzellen eingreifen. Die beiden Substanzen hemmen die Übermittlung der Wachstumssignale an unterschiedlichen Stellen der Signalkette, was erklärt, warum die Kombinationstherapie deutlich effektiver ist als die herkömmliche Behandlung mit nur einem Wirkstoff.

Von der neuen Therapieoption können Patienten profitieren, bei denen eine besondere Mutation in der Signalkaskade, welche das Tumorwachstum antreibt, vorliegt. Das ist bei rund jedem zweiten Patienten mit einem fortgeschrittenen malignen Melanom der Fall. In Studien wurde jüngst belegt, dass sich die Lebenszeit solcher Patienten durch die neue Strategie der Kombinationstherapie statistisch eindeutig verlängern lässt bei zugleich gegenüber dem bisherigen Vorgehen deutlich weniger Nebenwirkungen.