27.08.2015

Welt-Lymphom-Tag: 15. September

In Deutschland erkranken jährlich rund 15.000 Menschen an einem Lymphom

Alljährlich steht am 15. September, dem internationalen Welt-Lymphom-Tag, der Lymphdrüsenkrebs im öffentlichen Fokus. Der Aktionstag soll Betroffene wie auch ihre Familien und Freunde, aber auch Ärzte und Pflegepersonal ansprechen und stärker für das Krankheitsbild sensibilisieren. Denn obwohl weltweit etwa eine Million Menschen mit einem Lymphom leben und täglich nahezu 1000 Personen neu diese Diagnose erhalten, ist das Wissen über Lymphome in der Bevölkerung erstaunlich gering.

Ausgerufen hat den Welt-Lymphom-Tag die Lymphom-Koalition, ein Zusammenschluss internationaler Selbsthilfeorganisationen, die sich mit Krebserkrankungen von Zellen des lymphatischen Systems befassen. In Deutschland beteiligen sich das Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V. (KML) und die Deutsche Leukämie- und Lymphom-Hilfe e.V. (DLH) an dem Aktionstag.