27.04.2010

Fortschritte bei der Behandlung von Magenkrebs - Erstmals zielgerichtete Therapie mit HER2-Antikörper

Zum ersten Mal seit vielen Jahren gibt es bei der Behandlung von Magenkrebs eindeutige Fortschritte. Sie betreffen Patienten mit fortgeschrittener Erkrankung, und zwar speziell solche, bei denen die Tumorzellen ein bestimmtes Merkmal, den so genannten HER2-Rezeptor vermehrt auf ihrer Oberfläche tragen. Für diese Patienten – etwa jeder 5. Patient mit Magenkrebs ist betroffen – gibt es seit kurzem eine neue Behandlungsmöglichkeit. Denn mit dem Wirkstoff Trastuzumab wurde jetzt ein Antikörper zugelassen, der gezielt den HER2-Rezeptor blockiert. Damit wird die Weiterleitung von Wachstumssignalen in die Zellen hinein verhindert.

Die Zulassung des neuen Medikamentes für die Therapie von HER2-positivem Magenkrebs oder auch Krebserkrankungen am Übergang von Speiseröhre und Magen basiert auf den überzeugenden Ergebnissen einer großen Studie bei knapp 600 Patienten. Sie erhielten entweder die übliche Chemotherapie oder zusätzlich den HER2-Antikörper. Es wurde dabei festgestellt, dass die Behandlung mit dem Antikörper die Überlebenszeit beeindruckend verlängert. „Das ist mehr als wir in den vergangenen Jahren mit anderen Behandlungsformen erreichen konnten“, erklärte Privatdozent Dr. Markus Möhler aus Mainz bei der Vorstellung der neuen Ergebnisse in Frankfurt. Der HER2-Antikörper bahnt nach seinen Worten zudem erstmals auch beim Magenkrebs den Weg in eine passgenaue, zielgerichtete Behandlung, also eine Therapie, die sich direkt an den Merkmalen des individuellen Tumors orientiert. „Es sollte deshalb bei allen Patienten mit Magenkrebs schon früh untersucht werden, ob sie HER2-positiv sind oder nicht“, fordert Dr. Möhler.

Trastuzumab ist den Krebsmedizinern kein Unbekannter: Der HER2-Antikörper wird bereits seit Jahren bei der Behandlung von HER2-positivem Brustkrebs eingesetzt. Er hat die Heilungschancen der Frauen mit frühem Brustkrebs entscheidend verbessert. Bei Frauen mit bereits fortgeschrittener Erkrankung sorgt er ebenfalls für eine deutliche Lebensverlängerung.