07.11.2016

Nierenkrebs: Die Immunreaktionen verstehen

Die Internetseite 10-for-IO informiert über die Grundlagen der Krebsimmuntherapie.

Die Internetseite 10-for-IO informiert über die Grundlagen der Krebsimmuntherapie.

Neue Informationsplattform 10-for-IO

Die Krebsimmuntherapie wird unter anderem beim fortgeschrittenen Nierenkrebs als neue Therapieoption untersucht. Das wirft Fragen auf, zum Beispiel wenn Patienten die Teilnahme an einer klinischen Studie angeboten wird. Das Internationale Netzwerk der Nierenkrebs Patientenorganisationen (IKCC) – in Deutschland vertreten durch Das Lebenshaus Nierenkrebs e.V. – hat deshalb das neue Internetportal „10-for-IO“ – Ten for immuno-oncology (englisch für „10 Fragen rund um Immunonkologie“) erarbeitet. Unter der Webadresse www.10forio.info/de/  bietet die IKCC umfassende Informationen zur Krebsimmuntherapie insbesondere bei Nierenkrebs. „Die neue Art der Krebsimmuntherapie ist derzeit in den Schlagzeilen. Allerdings gibt es auch viele Fehlinformationen zu dem Thema“, berichtet Berit Eberhardt, Bereichsleiterin Nierenkrebs des Vereins Das Lebenshaus e.V. und Mitglied im Stiftungsvorstand der IKCC. 

„Sowohl auf Seiten der Patienten wie auch der Ärzte sind die Erwartungen an die neue Behandlungsstrategie hoch“, sagt Frau Eberhardt. „Es ist deshalb wichtig, dass wir fundiert informieren, ohne jedoch falsche Hoffnungen zu schüren“. Ziel der neuen Website ist es daher, die vielen Fragen der Patienten weltweit zu beantworten. Gleichzeitig wird auf mögliche Fehlinformationen und überzogene Erwartungen, die im Rahmen der Medienberichterstattung oder in Online-Foren geweckt wurden, eingegangen. „Die ersten Daten für die Krebsimmuntherapie beim fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom sind vielversprechend. Allerdings müssen wir auch noch einiges lernen“, erläutert Professor Dr. Viktor Grünwald von der Medizinischen Hochschule Hannover.

„Viele Wirkstoffe werden derzeit im Rahmen klinischer Studien untersucht. Allerdings spricht nur ein Teil der Patienten langfristig an“. Das neue Internetportal bietet aus seiner Sicht eine gute Chance, die Patienten seriös zu informieren und auch darin zu unterstützen, an Studien teilzunehmen. Denn viele klinische Studien schließen derzeit Patienten aus aller Welt ein, erläutert Frau Eberhardt. Einige der wichtigsten, derzeit laufenden Studien zum Nierenzellkarzinom werden auf der Website „10-for-IO“ in patientenfreundlicher Sprache näher erläutert.

Darüber hinaus beantwortet die Internetseite die wichtigsten Fragen zu klinischen Studien und bietet Hilfestellungen für Patienten an, die abwägen, an einer klinischen Studie teilzunehmen. Auch die wichtigsten Studienergebnisse von IO-Therapien beim Nierenzellkarzinom werden zukünftig auf der Website zur Verfügung gestellt.

Zur Sache:  

Engagement für Menschen mit Nierenkrebs

Patientenorganisation Das Lebenshaus e.V.

Für Menschen mit Nierenkrebs wie auch für Patienten mit einem Weichteiltumor (Sarkom) oder einem gastrointestinalen Stromatumor (GIST) macht sich „Das Lebenshaus“ e.V. stark. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, die Betroffenen wie auch ihre Angehörigen in der Bewältigung und im Umgang mit ihrer Krankheit bestmöglich zu unterstützen.

Enorm wichtig ist es dabei, sich über die Erkrankung, über die Behandlungsmöglichkeiten und deren Chancen und Risiken gut zu informieren und sich zudem mit anderen Patienten auszutauschen. Das Lebenshaus e.V. bietet hierzu das nötige Wissen, das seinerseits Stärke und Orientierungshilfe gibt und die Patienten darin unterstützt, Entscheidungen bewusster und damit auch besser treffen zu können.

Weiterführende Informationen gibt es unter www.daslebenshaus.org.