25.02.2011

Beim Prostatakrebs

gibt es ähnlich wie beim Brustkrebs eine gewisse familiäre Belastung. Dies belegt eine große Untersuchung am Deutschen Krebsforschungszentrum bei mehr als 26.000 Männern.

Das Ergebnis: Männer, bei denen bei direkten Verwandten eine Krebserkrankung der Vorsteherdrüse diagnostiziert wurde, haben selbst ein erhöhtes Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken. Sie sollten, so der Rat der Forscher, deshalb die Chancen der
Früherkennungsuntersuchungen unbedingt wahrnehmen.